JEDER Versuch live!

Neuer Ticker bei den Bezirksmeisterschaften Halle in Salzgitter!

Über 300 Teilnehmer werden am Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften Halle in Salzgitter an den Start gehen. Und es wird ein neues Highlight geben. Es wird einen Live-Ticker geben, der ständig "live" ist. So ist direkt nach Eingabe des Ergebnisses, dieses auch online im Live-Ticker einzusehen. Da eine digitale Eingabe direkt am Wettkampfort stattfinden wird, wird somit beispielsweise beim Weitsprung jeder Versuch direkt in den Ticker integriert. So können die ersten Läufe schon eingesehen werden, obwohl noch nicht alle Läufe  stattgefunden haben und es sind Zwischenergbenisse aus den technischen Disziplinen abrufbar. Möglich ist dies durch die neue Wettkampf-Software "Seltec".

Hier finden Sie den Live-Ticker.

Seltec-Pilotprojekt im NLV Bezirk Braunschweig

In der nächsten Zeit wird es eine große Änderung im Bereich der Wettkampf-Software geben. So ist es langfristig vom DLV geplant, in den Landesverbänden die Wettkampfsofware "Seltec" einzusetzen. Frühestens soll dies 2020 geschehen.

Der NLV Bezirk Braunschweig wird jedoch schon im Jahr 2019 nahezu alle Bezirksmeisterschaften mit Seltec durchführen. Seltec bietet viele neue Ansatzpunkte, die den Wettkampf für die Organisation erleichtern. Der NLV  begrüßt die Umstellung des Bezirks Braunschweig schon vor dem offiziellen Start und sieht es in diesem Rahmen als Pilotprojekt.

Der erste Einsatz von Seltec wird bereits bei den kommenden Bezirks-Hallenmeisterschaften sein.

Der Wettkampf ist bereits bei Seltec angelegt. Hier ist die Übersicht zu finden.
DIe Teilnehmer werden kurz vor Veranstaltungsbeginn integriert.

Lion League geht 2019 mit Anpassungen in die nächste Runde

2018 gab es die Premiere der Lion League des NLV Bezirks Braunschweig. Das an die IAAF Diamond League angelehnte Wettkampf-Format wird auch im Jahr 2019 wieder stattfinden. 

Aufgrund der Erfahrungen, die im ersten Jahr gesammelt wurden, wird es einige Änderungen geben. Im Jahr 2019 werden nur Bezirksmeisterschaften in die Wertung eingehen. Alle Details hier.

Landesmeisterschaften Halle der Männer, Frauen und U18

Am 19. Und 20. Januar wurden im Sportleistungszentrum in Hannover die Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U18 ausgetragen. 525 Athleten sowie 433 Athletinnen stellten sich in den Einzel- und Staffeldisziplinen den Kampfgerichten und erzielten zahlreiche Podestplatzierungen.
Bei den Männern konnten Deniz Almas und Johannes Breitenstein im 60m Sprint einen Doppelerfolg für den VfL Wolfsburg erzielen. Über 200m gelang Daniel Wieczorek von der LG Braunschweig der Sprung aufs Silbertreppchen. Auch auf den Mittel- und Langstrecken war die LG Braunschweig erfolgreich. Mit Max Dieterich, Viktor Kuk uns Josh Pütz gab es einen Dreifacherfolg zu feiern, der mit der DM-Norm von Dieterich noch gekrönt wurde. Über die 3000m durchbrach Haftom Weldaj vom TSV Pattensen einen Dreifacherfolg, indem er sich zwischen dem Meister Julius Lawnik und David Brecht schob. Heiko Baier wurde Vierter. Im Weitsprung der Männer errang Jens Thierse von der LG Peiner Land einen guten dritten Platz.
In der männlichen Jugend U18 konnte Torben Gottwald von der LG Braunschweig im 60m Hürdensprint einen guten vierten Platz erlaufen. Maximilian Karsten übersprang im Hochsprung 1,81m, was Platz 5 bedeutete, im Kugelstoßen erreichte er mit 13,96m Platz 4. Im Stabhochsprung gewann Luca Bewig von der SVG GW Bad Gandersheim mit übersprungenen 3,00m höhengleich vor Julian Kuhnt vom MTV 49 Holzminden die Bronzemedaille, dank weniger Fehlversuche.
Bei den Frauenerlief sich Carolin Hauck von der LG Göttingen den dritten Platz über 3000m, Julia Börner, ebenfalls aus Göttingen, erreichte Platz vier über 800m. Die 4x200m Staffel der LG Braunschweig, vertreten durch Laura Zalewski, Sophia Benkert, Nele Minnich sowie Ann-Kathrin Schmidt, konnte sich über die Bronzemedaille freuen. Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) erreichte hinter den drei Favoritinnen Imke Onnen, Lale Eden und Mareike Max Platz 4 im Hochsprung. Marlen Sophie Weinert (LG Peiner Land) wurde mit übersprungenen 2,80m Dritte im Stabhochsprung.
In der weiblichen Jugend U18 verfehlte der Peinerin Sarina Barth nur um eine Hundertstel den Bronzerang im 60m Sprint. Über 200m wurde sie Fünfte, während Beatrix Gross aus Göttingen hier Dritte wurde. Im Weitsprung erreichte Emily Kühn aus Hondelage Platz 6, im Dreisprung gelang ihr der Sprung aufs Treppchen. Dort wurde sie Dritte hinter Kristin Wachenschwan aus Schöningen.

Nachruf zum Tod von Herbert Schrader

„Hier eine kleine Statistik erstellt und da etwas im Keller für den Sportplatz gebastelt.“, so werden wir unseren langjährigen Sportfreund Herbert Schrader in bester Erinnerung behalten. Nach langer Krankheit verstarb er am 18. Dezember 2018 im Alter von 70 Jahren im engsten Kreis seiner Familie. 

3982 HerbertSchrader sw j9lanj.250x1000

Die Leichtathletik spielte in seinem Leben stets eine große Rolle. Ob als Zehnkämpfer, im Studium oder später im Ehrenamt – die vielseitige Sportart war immer präsent und ihm gingen stets Gedanken durch den Kopf, wie er sie optimieren kann.

Als aktiver Leichtathlet war der Zehnkampf seine Paradedisziplin. Neben Stationen beim MTV Vater Jahn Peine und der LG Braunschweig landete er am Ende wieder im Peiner Land, bei der damaligen LG Edemissen/Peine (heute: LG Peiner Land). Seinen letzten Wettkampf bestritt er 2013 beim Werfertag in Edemissen. 

Seine Vielseitigkeit zeigte der gebürtige Woltorfer auch durch ein Engagement als Spieler und Trainer in der Handballsparte seines Heimatdorfes - selbst wenn beim Kinderturnen mal Not am Mann war, sprang er kurzerhand ein. Auch im Lehramts-Studium war seine Lieblingssportart präsent, weshalb er seine Examensarbeit über den Stabhochsprung verfasste.

Die meisten dürften Herbert Schrader als langjährigen Vorsitzenden der LG Edemissen/Peine in Erinnerung behalten. Ende der 80er Jahre übernahm er in einer turbulenten Sitzung den Vorsitz und gab ihn gesundheitsbedingt erst im Jahr 2009 an den jetzigen Vorstand ab. Dabei hatte er stets ein offenes Ohr für jeden und versuchte für alle akzeptable Kompromisse zu finden. Herbert Schrader war kein Showmaster, sondern ein Macher. Während andere noch diskutierten, verschwand Herbert kurzerhand in den Keller und bastelte etwas zusammen. Dieser Ideenreichtum kam auch den Leichtathletik-Kindergruppen in Edemissen zu Gute, die er über viele Jahre lang betreute. 

Neben seinen ehrenamtlichen Aufgaben im Verein war Herbert Schrader auch im Leichtathletik-Verband aktiv. Bereits von 1995 bis 2001 war er Pressewart des NLV-Kreis Peine. Im Anschluss bekleidete er bis 2007 den Posten des Sport- und Wettkampfwartes, ehe er den Posten des ersten Vorsitzenden übernahm, den er bis heute innehatte. Als Anerkennung für seine ehrenamtliche Arbeit im Verband erhielt er im 2013 dann auch die NLV-Ehrennadel in Gold.

Als Lehrer in Edemissen und Vechelde lag ihm der Schulsport besonders am Herzen. Daher versuchte er die Leichtathletik über den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ oder die Schulmannschaftswettkämpfe in den Schulen zu platzieren, um so den Nachwuchs zu fördern. In dem Zuge übernahm er 2013 als Breitensportwart des NLV-Bezirks Braunschweigs auch die Organisation und Auswertung des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land. Für diesen engagierte er sich bis zum Ende und sorgte dafür, dass die Teilnehmerzahlen bei Vereinen und Schulen in den letzten Jahren stark anstiegen.

Die Leichtathletik-Familie wird Herbert Schrader mit all seinen ehrenamtlichen Funktionen, seinen Ideen, seinem umfangreichen Engagement und seiner loyalen und herzlichen Art stets in bester Erinnerung behalten. (SK)

Der NLV Bezirk Braunschweig trauert um seinen Mitarbeiter und langjährigen Breitensportwart. Herbert hat unter anderem den Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land geprägt und weiterentwickelt. Ohne sein Engagement wäre die Leichtathletik im Bezirk Braunschweig nicht dort, wo sie heute ist.


 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok