Deutscher Rekord in Salzgitter

Das Salz in der Suppe der Niedersächsischen und Bremer Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf der Senioren in Salzgitter, war der Deutscher Rekord der Olympiadritten von Sidney Kirsten Hilbig. Des Weiteren rundeten die M80 NLV Bestleistung von Kurt Winkelhake, viel Lob für das Organisationsteam um Karl-Heinz Lippold und die tatkräftige Unterstützung von Petrus, eine gelungene Veranstaltung ab.

Die für den VFR Evessen startende Kirsten Hilbig hatte schon nach ihren Vorleistungen in ihrem ersten W40 Jahr erwarten lassen, dass es einen Rekord geben könnte. Und trotzdem war der Jubel der erfolgreichen Olympionikin groß, als das 9,08kg schwere Gewicht gleich im ersten Versuch jenseits der 15m Marke einschlug. Nach genauer Prüfung des Kampfgerichts war es amtlich, die sympathische Athletin hat mit 15,19m den Deutschen Rekord von 14,24m (Sabine Rogge, SG Vorwärts  Frankenberg) aus dem Jahre 2004 förmlich pulverisiert. Dass die Hammerwurfspezialistin, hier erzielte sie mit 53,01m ebenfalls ein internationales Spitzenergebnis, den Landestitel im Fünfkampf mit 3648 Punkten gewann, war fast schon logische Folge.

Den zweiten Rekord, allerdings für den Bereich des NLV, erzielte der 80 jährige Kurt Wiethake ebenfalls mit dem Gewicht. Er verbesserte seine an gleicher Stelle im April erzielten 16,95m auf starke 17,59m. Mit beachtlichen 4194 Punkten, die im Hammerwerfen mit 31,36m eine weitere bemerkenswerte Leistung aufwiesen, ging auch der Titel an Wiethake.

Die Klasse M65 brachte mit 12 Athleten das stärkste Athletenfeld an den Start. Bernd Dunker erkämpfte sich mit 3282 Punkten den Titel, mit einem hauchdünnen Vorsprung von 17 Punkten gegen Holger Knie von der LAV Bokel. Eindeutig hingegen der Sieg von Sven Suhling (M50/TUS Huchting), der mit 3414 Punkten ein starkes Resultat ablieferte. Insbesondere der 49,17m Hammerwurf und die 16,32m mit dem 11,34kg Gewicht, waren die besten Punktelieferanten. Auch seine Vereinskameradin Michaela Will (W35) wollte nicht nachstehen. Mit 3218 Punkten durfte auch sie, die unter anderem 13,19m mit dem Gewicht erreichte, aufs oberste Treppchen steigen.

In der Klasse M60 setzte sich Karl-Heinz Deiss mit 3215 Punkten seine Mitstreiter durch. Seine 36,81m mit dem Diskus und ein Speerwurf auf 39,19m stechen ins Auge.

Die Gastgeber aus Salzgitter stellten mit Björn Lippold(M35) ebenfalls einen Einzelsieger. Sein stärkstes Resultat hatte der Unioner mit dem 7,26kg schweren Hammer, den er auf gute 44,47m beförderte und 2713 Punkte sammelte.

Erstmals kam in Salzgitter eine optisch-elektronische Weitenmessanlage zum Einsatz, die von der TSG Bad-Harzburg zur Verfügung gestellt wurde.

Alle Ergebnisse unter: https://ladv.de/ergebnis/datei/34112

Text: Mas/Manfed Spittler

LM Wurf Salzgitter

Nicht vom Winde verweht…

Am 1. Mai fanden in Harlingerode die ersten Bezirksmeisterschaften der technischen Disziplinen ab U16 der diesjährigen Freiluftsaison statt. Eingebettet in das 2. Leichtathletik-Meeting des LAV 07 Bad Harzburg wurden auch die Wettkämpfe in den Disziplinen Drei- und Stabhochsprung, Langhürden sowie Hindernislauf ausgetragen. Bei kühlem und sonnigem Wetter hatten die Athletinnen und Athleten mit den windigen, zum teils böigen Verhältnissen in den technisch anspruchsvollen Disziplinen zu kämpfen. Insgesamt knapp 25 Athletinnen und Athleten traten an, die meisten im Dreisprung. Allerdings waren dadurch auch die einzelnen Starterfelder sehr klein besetzt. Bei der weiblichen Jugend im Dreisprung siegte konkurrenzlos Annegret Jensen vom TSV Lelm, bei den 18jährigen jungen Damen wurde Sophia Benkert (SV Borussia Salzgitter) Bezirksbeste ebenso wie ihre Vereinskolleginnen Carolin Kaletka in der U20 und Lena Nöcel bei den Frauen. Im Stabhochsprung gewannen Angelique Lehmann (U20 LAV07) sowie Nina Gödecke (LG Peiner Land) konkurrenzlos ihren Wettbewerb. Bei den Männern wurde Marcel Schulz von der LG Göttingen Bezirksmeister im Dreisprung. Alexander Mulero von der LG Peiner Land siegte in der U18 ebenfalls konkurrenzlos im Stabhochsprung. In der gleichen Altersklasse wurde Tobias Bötticher erster im 2000m Hindernislauf. Die 300m Hindernis konnte Jörg Sebastian bei den Männern für sich entscheiden, während Eike Bremers die 400m am schnellsten absolvierte. Der ausrichtende Verein bedankt sich bei allen Kampfrichtern und Helfern für den gelungenen Ablauf der Wettbewerbe. 

 

Img 6635k

Mehr Fotos hier:

Weiterlesen

Kampfrichter-Grundausbildung in Osterode

Am 10. u. 18.03.2017 fand im Medienraum der Lindenberghalle in Osterode ein Kampfrichter-Grundausbildungskurs auf Initiative des NLV-Kreises Osterode statt. Als Referent fungierte der vielen schon bekannte Dirk Feiste aus Bad-Gandersheim.

Aus den NLV-Kreisen Northeim u. Osterode waren insg. 11 Teilnehmer gemeldet.

Neben einem allgemeinen Teil wurden Kenntnisse im Bereich Lauf, Wurf u. Sprung vermittelt. Besonders positiv wurde die aktive Teilnahme der Anwesenden vom Referenten gelobt.

Alle Teilnehmer konnten am Ende des Lehrganges die Prüfung erfolgreich abschließen und den begehrten Kampfrichterausweis v. Lehrgangsleiter Henning Holland in Empfang nehmen.

Als nächster Termin steht am Fr. den 12.05.17 eine Kampfrichterfortbildung im Jahnstadion in Osterode auf dem Programm. Referent wird hier erneut Dirk Feiste sein.

Kampfrichter Osterode 1000

Neue Serie: "Unsere Athleten"

In unserer neuen Serie „Unsere Athleten“ stellen wir erfolgreiche und sympathische Athleten und Athletinnen aus dem Bezirk vor. Den Anfang macht Lea Ahrens vom LAV 07 Bad Harzburg. Lea wurde dieses Jahr Deutsche Meisterin in der Halle über 400m und nahm bereits an Jugendweltmeisterschaften in Kolumbien teil.

Mehr hier.