Annegret Jensen holt Deutschen Meistertitel im Hammerwurf

Starker Wurf über 50m sichert Gold-Medaille in Bremen

231 Teilnehmer verzeichneten die Bremer an der Sportanlage Obervieland zu den Deutschen Jugendmeisterschaften Einzel der U16 am zweiten Augustwochenende. Für diesen sportlichen Höhepunkt hatten sich auch ein paar Athletinnen und Athleten des Bezirkes qualifizieren können.

Annegret Jensen vom TSV Lelm konnte mit dem einzigen Wurf über 50m die Konkurrenz für sich entscheiden und den begehrten Titel mit nach Hause nehmen.

Aber auch die anderen Teilnehmer zeigten sehenswerte Leistungen. Jeron Serbin (SV Ettenbüttel) wurde über 300m Vierter in 36,64s. Timo Kruse gelang auch der Sprung unter die besten Acht im 3000m Finale. Er wurde Siebter in 9:20,96 min. John-Friedemann Ahnefeld (TWG Nienstädt/Sülbeck) wurde zwölfter im Kugelstoßen mit 14,76m.

Bei den jungen Athletinnen wurde Lisa Zirbus (LG Osterode) über 80m Hürden Fünfte im B-Finale und Lina Minnich (LG Braunschweig) erreichte den elften Platz über 3000m in 10:48,46 min. 

Johanna Hillebrand bei deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaften

Deutsche Meisterschaften Mehrkampf U16/U18

Einzige Vertreterin aus dem Bezirk war Johanna Hillebrand (LG Göttingen), die bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf in Bernhausen angetreten ist. Johanna absolvierte den Siebenkampf und konnte im Hochsprung eine neue persönliche Bestleistung mit 1,57m erringen. Außerdem lief sie die 100m Hürden in 16,59s, stieß die Kugel 9,30m weit und sprintete die 100m in 13,30 s. Im Weitsprung gelangen ihr 5,07m, beim Speerwurf 36,25m und im abschließenden 800m Lauf kam sie nach 2:33,43 min ins Ziel. In der Endabrechnung addierten sich alle Leistungen zu 4372 Punkten. 

Topfit am Ende der Saison - Titelregen in Verden

Erfolgreiche Landesmeisterschaften Einzel der U16 und U20 in Verden

Bei spätsommerlich-warmen Temperaturen trugen die Leichtathleten der U16 sowie U20 in der Reiterstadt Verden am letzten Wochenende ihre Einzelmeisterschaften aus. Insgesamt 623 Athletinnen und Athleten maßen sich bei der Jagd auf Weiten , Zeiten und Höhen.

Aus Sicht des Bezirkes Braunschweigs konnten einige Erfolge verzeichnet werden. So gewann Tizian Kirchhof (LG Osterode) in einer Tausendstel Entscheidung in 10,8ssec die 100m vor Magnus Bunar (VfL Wolfsburg) in der U20. Über die doppelte Distanz drehten sich dann im Finale die Verhältnisse und der Wolfsburger hatte in 22,20sec diesmal die Nase vorn. Bei den Langstrecken gewann Max Dieterich (LG Braunschweig) in 4:05,21 min den Titel über 1500m, während hier über die doppelte Distanz Frederick Taube (LG Göttingen) in 9:16,61 min Dritter wurde vor Sikko Tammena von der LG Braunschweig.  In den technischen Disziplinen erreichte Alexander Mulero (LG Peiner Land) sowie Monte Knaak (LG Göttingen) das Finale der besten acht im Weitsprung in der U18.

Die jüngeren Athleten konnten ebenfalls mit tollen Leistungen glänzen. Die 4x100m Staffel der LG Braunschweig I mit Nils Lennart Bruns, Jonas Gillner, Torben Gottwald und Tim Herwagen wurde Fünfter in 47,76 s.

In der M15 gewann Jeron Serbin (SV Ettenbüttel) in 11,75s die Silbermedaille vor Paul Kirchhof (LG Osterode) in 11,79 sec. Lennart Ligocki (MTV Wolfenbüttel) wurde im B-Finale Zweiter in 12,02sec, Paul Herwagen (LG Braunschweig) wurde hier Fünfter.

Über 300m gewann Ligocki in neuer PB von 38,18 sec die Bronzemedaille, während Serbin hier deutlich in 36,63 sec gewann und damit die Landesbestenliste anführt. Über 800m erreichte Timo Kruse (LG Braunschweig ) in 2:06,69 als Zweiter das Ziel. Die gleiche Platzierung gelang ihm auch über 3000m in 9:23,44 min vor seinem Vereinskollegen Leon-Magnus Ifftner, der 9:43,03 min benötigte.

Im Hochsprung erreichte Jeremy Bruer (MTV Schöningen) das Finale der besten Acht und wurde mit übersprungenen 1,67m Fünfter. Den Platz aufs Treppchen schaffte er im Dreisprung mit 11,20m. Jeron Serbin zeigte auch noch seine Wurfqualitäten. Er belegte im Diskuswurf Platz 6 mit 35,36m und im Speerwurf mit Platz 3 mit 43,91m. Hier konnte sich Jeremy Bruer mit 44,02m die Silbermedaille erkämpfen.

Bei den vierzehnjährigen Jungs erreichte Finn Bähr (TSG Bad Harzburg) im 100m Finale Platz 7 in 13,05sec. Über 800m erreichte Nicolas Steberl (LG Braunschweig) den dritten Platz in 2:09,26 min vor seinem Vereinskollegen Dustin Zeuner und Henrik Nave (Platz 6). Auf der Langstrecke dominierte Tim Alexander Zappe deutlich vor Frederik Mantel (Beide LG Braunschweig).

Im Hochsprung gewann Torben Gottwald die Goldmedaille (LG Braunschweig) mit übersprungenen 1,72m vor Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg), der 1,69m bewältigte. Beide traten auch noch im Kugelstoßen sowie Diskuswurf an. Beim Kugelstoßen gewann Gottwald Silber mit 12,00m Karsten wurde Vierter. Frederik Bergmann (LG Osterode) wurde hier Siebenter. Die Scheibe flog dafür bei Karsten weiter. Er belegte mit 33,84m Platz 3, Gottwald wurde Sechster mit 27,99m. Karsten warf auch den Speer und wurde hier Vierter mit 37,80m

Bei den Athletinnen gewann die U20 Staffel des MTV Wolfenbüttels in der Besetzung Leonie Böhm, Jelde Jakob, Maike Kessler und Paula Wilkening den fünften Platz in 52,51sec. Jakob (eigentlich U18) startete noch im Hochsprung und wurde dort mit übersprungenen 1,70m Zweite. Henriette Heinichen (TuRa Braunschweig), ebenfalls noch U18, gewann den Hammerwurfwettbewerb mit 41,46m.

Die jüngeren Athletinnen der U16 konnten ebenfalls in der Staffel mit einem Finalplatz aufwarten. Platz sieben errang die LG Braunschweig I in der Besetzung Beatrice Koch, Hanna Quensen, Annika Tolle sowie Lina Stolle.

Über 800m gewann in der W15 Stina Ackermann (LAV 07 Bad Harzburg) in 2:21,53 min die Silbermedaille vor Lina Minnich (LG Braunschweig) in 2:22,19 min. Lotte Pensky (LG Braunschweig wurde Vierte) in 2:23, 47min. Lina Minnich wagte ebenfalls den Doppelstart und wurde über 2000m Zweite in 6:57,78min. Über 80m Hürden gelang Lisa Zirbus (LG Osterode) der Sprung aufs Treppchen. In 12,05 sec lief sie auf Platz 3. Im Dreisprung erreichte Kristin Wachenschwan mit 9,96m den zweiten Platz vor Annegret Jensen (TSV Lelm) mit 9,65m. Wachenschwan erreichte außerdem im Kugelstoßen ,mit 9,56m den achten Platz, einen Platz davor sicherte sich Michelle-Sophie Nebendahl (LAV 07  Bad Harzburg) mit 10,05m. Das Hammerwerfen gewann souverän Jensen mit 46,65m.

In der W14 wurde Natalie Pisoke über 2000m Zweite in 7:05,66 min und über 80m Hürden erreichten Emma Madlen Dernedde (LG Osterode)in 13,01 s und Yvonne Plewka (TSG Germania Helmstedt, eigentlich noch W13) mit Platz 5 und 6 ebenfalls das Finale. Im Stabhochsprung wurde Maria Frömling (LG Peiner Land) mit übersprungenen 2,10m Fünfte. Im Weitsprung erreichte Tolle den achten Platz mit 4,87m, während Maja Lüttge (LG Braunschweig) im Kugelstoßen mit 8,08m Platz sechs erreichte, konnte Sarah Karwacki ((TSV Germania Helmstedt) im Hammerwerfen den bronzenen Rang mit 26,94m erreichen. Juliane Koch (LG Braunschweig) wurde Fünfte im Speerwurf.

LM Verden

Foto: Teilnehmer vom MTV Wolfenbüttel
Von links: Jelde, Maike, Lennart, Leonie, Paula (Foto: L. Wilkening)

 

Medaillen in Ulm - Bezirksathleten erfolgreich bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Am ersten Augustwochenende standen für die Athletinnen und Athleten die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an. Aus dem Bezirk Braunschweig hatten sich acht Athletinnen und Athleten qualifiziert.

Bei den männlichen Athleten in der U20 ging Tizian Kirchhof (LG Osterode) über 100m an den Start und wurde hier in 10,62s Sechster. David Brecht und Henrik Wagner (beide LG Braunschweig) waren über 5000m vertreten. Hier konnte Brecht den Bronzerang bejubeln, Wagner wurde Dreizehnter.

Im jüngeren Jahrgang U18 ging Jonas Just (LG Osterode) über 1500m an den Start und belegte in 4:10,32 min den neunten Rang. Über die doppelte Distanz hatte sich Mika Noodt (VfL Wolfsburg) qualifizieren können. Er verpasste nur knapp den dritten Rang in 8:51,50 min.

Bei den U18-jährigen Athletinnen hatte Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) die Norm sowohl über 200m als auch Hochsprung geschafft. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,68m Achte, im 200m Lauf war leider nach dem Vorlauf Endstation. Jana Beyer (LG Eichsfeld) lief über 3000m in 10:27,05 min ebenfalls auf den achten Platz. Im Hammerwurf konnte Henriette Heinichen ihr Arbeitsgerät auf 50,85m befördern. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz 13.

Ebenfalls im Donaustadion Ulm wurden die Langstaffeln ausgetragen. Hier wurde die 3x1000m Staffel in der Besetzung Julius Lawnik, Andreas Lange und Viktor Kuk von der LG Braunschweig in 7:12,47 min Meister. 

Jung und Alt kämpfen in Edemissen um Bezirkstitel

Bezirksmeisterschaften Block U14 und U16 sowie Senioren in Edemissen

Bei sonnig warmen Wetter traten am Samstag, d. 26. August die Senioren zu ihren Bezirksmeisterschaften in Edemissen an. Zeitgleich trugen die Athletinnen und Athleten der U14 und U16 ihre Meisterschaften in den Blockwettkämpfen aus. Leider war die Beteiligung zum Teil in den jüngeren Jahrgängen recht mager. So war zum Beispiel im Block Sprint/Sprung nur eine Athletin in der W12 gemeldet.

Trotzdem legten sich alle ins Zeug und kämpften um Weiten, Zeiten und Punkte. Und die Zuschauer wurden auch mit zahlreichen sehenswerten Leistungen belohnt. Sören Jansen (TSG Bad Harzburg) lief im Block Lauf der M12 zum Abschluss aller Disziplinen noch sehenswetre2:40 min über die 2 Stadionrunden. Eigentlich gehört er noch dem M11-Jahrgang an und er war der einzige Vertreter in diesem Block. In der M13 setzte Nicholas Mulero im Block Sprint/Sprung im 75m-Sprint (10,64s), 60m Hürdenlauf (10,49s) sowie Hochsprung (1,60m) Akzente und wurde Bezirksmeister. In der M14 war der Landesmeister im Mehrkampf Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg) im Block Sprint/Sprung nicht zu schlagen. Herausragend seine 5,70m im Weitsprung im letzten Versuch, nachdem die ersten ungültig waren. Ebenso waren seine 1,72m im Hochsprung sehenswert. Oliver Rudzki (TSV Germania Helmstedt) schaffte im Block Lauf die abschließenden 2000m in sehr guten 7:12min. Und Torben Gottwald wuchtete die Kugel in dieser Altersklasse auf 12,02m Leider war auch er der einzige Teilnehmer im Block Wurf. In der M15 gewann Jeron Serbin (SV Ettenbüttel) mit über 300Punkten Vorsprung die Meisterschaft und war in seiner Altersklasse der Schnellste über beide Sprintstrecken.

Auch die Mädchen zeigten ansprechende Leistungen. Amira Weber (LG Peiner Land) absolvierte hochgemeldet als einzige den Block Sprint/Sprung in der W12. Trotz eines Sturzes beim Hürdenlauf biss sie sich durch alle Disziplinen. Ihre 1,36m im Hochsprung sind erwähnenswert. Laura Mahnke (TSV Germania Helmstedt) wurde im Block Lauf Erste, während Lina Gottwald den Wurfbereich für sich entscheiden konnte. Yvonne Plewka (TSV Germania Helmstedt) zeigte im Sprint/Sprung ihre Qualitäten mit schnellen Zeiten, die maßgebliche Punkte zum Titelgewinn beisteuerten. Ebenso schnell unterwegs war auch Melissa Ullner (MTV Vechelde im Block Lauf. Emma Jahn (VfL Wolfsburg) entschied den Wurfbereich für sich.

Auch die Senioren konnten mit zahlreichen tollen Leistungen aufwarten. So war Henning Holland (LG Osterode) in schnellen 13,69s über 100m unterwegs. Etwas schneller noch war sogar Frank Kindermann (MTV Wolfenbüttel) in der M60 über diese Strecke. Armin Reichow (TSG Bad Harzburg) warf den Speer in der M55 über 40m weit. Priit Jögi übersprang in der M60 im Hochsprung 1,45m Harald Kötz (SV Union Salzgitter) lief in der M70 die 800m in 3:12min. Auch die Damen waren schnell. Renate Richter (SV Union Salzgitter) lief in der W65 die 100m in 16,73s. Anne-Kathrin Eriksen (LG Braunschweig) stieß die Kugel in der W70 auf 7,45m und der Diskus flog über 18m weit. Zahlreiche tolle Leistungen an einem Nachmittag. Hoffen wir, dass im nächsten Jahr wieder mehr Athletinnen und Athleten einen interessanten Wettkampf bestreiten.

 

Bilder Blockwettkämpfe

 

Bilder Senioren