Großartige Beteiligung bei den Hallenmeisterschaften - Tag 1

Wie in den Jahren schon davor, war die Sporthalle Amselstieg in Salzgitter sehr gut vorbereitet. Mit über 3oo gemeldeten Athleten aus 34 Vereinen waren diese Meisterschaften sehr gut besucht. An zwei Tagen maßen sich die Athletinnen und Athleten in den verschiedensten Disziplinen.
Den Auftakt machten die Frauen, Männer sowie Jugend U18 und U20.
In diesem Jahr kam erstmalig das Seltec-Programm als Unterstützung dazu. Hiervon konnten Kampfrichter und Athleten profitieren, da die Ergebnisse an der Wettkampfstätte direkt eingegeben werden konnten. Dadurch erfolgte auch zeitgleich eine Auswertung, was die Übersicht deutlich erhöhte.
Auch in sportlicher Hinsicht gab es viele spannende Wettkämpfe, Bestleistungen und persönliche Überraschungen.
Bei den Männern gab es einen Braunschweiger Doppelsieg durch Daniel Wieczorek und Tim Opperbeck vor dem Göttinger Jonathan Kulp. Beim Hürdenlauf machten gab es nur zwei Teilnehmer. Hier gewann Jonathan Kulp vor Ingo Warnecke (TSV Lelm). Kulp konnte ebenso den Hochsprung vor Karsten Krause (TSV Germania Helmstedt) sowie Johannes Borries (LG Göttingen) für sich entscheiden. Den dritten Titel heimste Kulp im Kugelstoßen vor dem Peiner Jens Thierse und dem Braunschweiger Opperbeck ein. Dagegen musste er im Weitsprung Urs Brugger (LG Braunschweig) den Vortritt lassen. Hier wurde Thierse Dritter.
Spärlicher war das Teilnehmerfeld bei der U20. Hier waren mit 4 Teilnehmern beim Sprint die meisten Athleten zu verzeichnen. Es gewann der Peiner Malte Pszolla vor dem Göttinger Julius Nippert und dem Schöninger Jan-Peter Bach. Johannes Fiedler (LG Nordharz) gewann im Hochsprung vor Bach. Die gleiche Platzierung erreichte Bach im Weitsprung hinter dem Bezirksmeister Pszolla. Den zweiten Titel gewann Fiedler im Kugelstoßen vor Nippert.
In der U18 wurde der Wolfsburger Maximilian Karsten seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann den Sprint sowie jeweils deutlich mit neuen Bestleistungen den Weitsprung (6,38m) sowie Kugelstoßen (14,59m). Der Salzgitteraner Jonas Heisler wurde im Sprint Zweiter vor Albert Bykowsky (LG Nordharz). Im Kugelstoßen belegten die Plätze 2 und 3 Torben Gottwald (LG Braunschweig) und Jeremy Bruer (MTV Schöningen). Gottwald hatte dafür im Hochsprung vor Heisler und Mika Hopp (LG Nordharz) die Nase vorn. Bykowsky errang einen zweiten Platz im Weitsprung vor Tim Wiese (LG Peiner Land). Einen zweiten Titel errang Gottwald im Hürdenlauf vor Lars Grosche (MTV Schöningen) und Brennewitz.
Bei den Frauen hieß die Siegerin über die Sprintdistanz Alina Derkow (LG Salzgitter) vor Barbora Knotkova (LG Göttingen) und Ann-Kathrin Schmidt (LG Braunschweig). Schmidt konnte dafür den Kugelstoßwettbewerb für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Soraya Jordan (MTV Hondelage) und Jana Pohl-Jakob (MTV Wolfenbüttel). Jordan wiederum konnte über die Hürdendistanz den Sieg für sich verbuchen, vor den beiden Wolfenbüttlerinnen Leonie Böhm und Paula Wilkening. Letztere traten auch im Hochsprung an. Hier wurde Wilkening Zweite vor Böhm. Es gewann Knotkova. Sie schaffte es auch in der zweiten Sprungdisziplin ganz nach oben aufs Siegertreppchen, vor Jordan und Schmidt.
In der U20 heißt die Bezirksmeisterin über 60m in diesem Jahr Sophia Benkert (LG Braunschweig). Sie gewann vor Amelie Waida (LG Eichsfeld) und Laura Zalewski (ebenfalls Braunschweig). Laura Schölecke (MTV Schöningen) konnte sich über die Hürden am schnellsten durchsetzen vor Johanna Langenhoff ((LG Peiner Land) und Isabelle Diedrichs (LG Eichsfeld). Benkert konnte sich auch den Titel im Hochsprung vor Annika Simon (LG Göttingen) und Lea Steinbach (SV Union Salzgitter) sichern. Langenhoff gewann vor Zalewski und Diederich die Weitsprungkonkurrenz. Am weitesten stieß Johanna Prediger die 4kg schwere Kugel, gefolgt von Benkert und Nele Minnich (ebenfalls Braunschweig).
Luisa Pidun (MTV Vorsfelde) war bei den U18-Athletinnen über 60m nicht zu schlagen. Sie gewann vor den beiden Braunschweigerinnen Natalie Pisoke und Lina Minnich. Die Strecke mit den Hürden meisterte in dieser Altersklasse die für den LAV 07 Bad Harzburg startende Stina Ackermann am besten, gefolgt von Kristin Wachenschwan (MTV Schöningen) und Emma Madlen Dernedde (LG Osterode). Ackermann gewann auch die Hochsprungkonkurrenz vor Gesa Henrike Morfeld (SV Union Salzgitter)sowie Katharina von Herrmanni (MTV Schöningen). Emily Kühn (LG Braunschweig) setzte den weitesten Satz in die Grube, gefolgt von Wachenschwan und Pidun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok