Viele hervorragende Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften der U16 und U14

Am Sonntag, den 12. Mai hatten die Ausrichter in Fallersleben alles gut für die anstehenden Bezirksmeisterschaften vorbereitet. Das Wetter spielte mit und so stand den guten Leistungen der Athleten nichts entgegen.

Nicholas Mulero (LG Peiner Land) katapultierte sich im Weitsprung der M15 auf ausgezeichnete 6,16m und verpasste die Qualifikation für die Jugend-DM nur um 4cm. Mit dieser Weite nimmt er den vordersten Platz in der NLV-Bestenliste ein. In der gleichen Altersklasse lief Tim Kalies (LG Braunschweig) über 800m die A-Norm für die Jugend-DM. Er muss noch eine gültige B-Norm schaffen, um in Mainz an den Start gehen zu können. Nele Jaworski (VfL Wolfsburg), die Siegerin über 100m in der W15, verfehlte die DM-Norm nur um zwei Hundertstel. Yvonne Plewka (TSV Germania Helmstedt) gewann über 300m. Auch ihr fehlten nur vier Hundertstel zur Norm. Die Bahn in Fallersleben lies viele der jungen Athletinnen und Athleten schnelle Zeiten ins Ergebnisprotokoll einfließen. Jaworski sammelte Titel Nummer 2 über die Hürdendistanz und Nummer drei im Diskuswurf. Olivia Brandt, (LG Braunschweig), einzige 5m Springerin im Feld, gewann in der W15 den Weitsprung. In der W14 gewann Felina Kerl (TSV Germania Dassensen) jeweils einen Titel im Hochsprung, Hürdenlauf und Kugelstoßen sowie die Silbermedaille im Weitsprung hinter Anielle Krug (LG Braunschweig).Die Teilnehmerfelder der M13 waren leider ähnlich rar bestückt wie die der M15.So konnte gleich das Sprintfinale ausgetragen werden, welches Luis Lüttich von der LG Nordharz gewann. Im Hürdenlauf gewann auch ein Athlet aus der Harzregion – Lion Thormeier von der LG Osterode. Er sammelte Titel Nummer 2 im Hochsprung ein sowie Silber im Weitsprung. Die Altersklasse M12 war da schon wieder besser besetzt. Hier gewann Robert Anton Klinge(TSV Germania Helmstedt) den Sprint vor seinem Vereinskollegen Christoph Werner. Die 800m Distanz war in den Altersklassen fest in der Hand vom Laufteam der LG Braunschweig. Hier gewannen sie fast alle Titel. Greta Bläsig hatte in der W14 die Nase vor den Braunschweigerinnen vorn. Julian Karsten (VfL Wolfsburg) war ebenfalls eifriger Titelsammler – im Hochsprung, Kugelstoßen, Diskus- sowie Speerwurf. Auch die Mädchen in der W13 konnten hervorragende Ergebnisse vorweisen. So waren alle Finalisteninnen insgesamt schneller als der Sieger der M13. Thede Jakob (MTV Wolfenbüttel) gewann in 10,25 s und setzte sich vorerst an die Spitze der NLV-Bestenliste. Die gleiche Platzierung in diese Bestenliste schaffte Amira Weber (LG Peiner Land) als Siegerin im Speerwurf (33,98m) und Kugelstoßen (10,27m). Sie gewann auch den Hochsprung. Im Weitsprung musste sie lediglich Emma Carstensen aus Wolfsburg den Vortritt lassen, die mit sehr guten 4,70m die Konkurrenz gewann. Auch die zwölfjährigen Mädchen konnten überzeugen. Sie mussten im Sprint auch die Zwischenläufe als Qualifikation für das Finale meistern, welches Tessa Göbel vom MTV Jahn Schladen gewann. In den Sprungdisziplinen gefiel Milly Erhardt von der LG Eichsfeld. Sie gewann den Weitsprung mit tollen 4,58m vor der Wolfsburgerin Martha Liebrich dank des besseren zweiten Versuches.

Zum Abschluss sind dann immer wieder die Staffeln, die für laute Anfeuerungsrufe sorgten. Hier gewannen in der WU16 die Wolfsburger Staffeldeutlich vor der aus Peine. In der MU14 waren die Helmstedter Jungen am schnellsten, während die gleichaltrigen Mädchen aus Wolfsburg ebenfalls nicht zu schlagen waren. Insgesamt geht ein herzliches Dankeschön an die Ausrichter und alle helfenden Hände von Kampfrichtern und sonstigen Helfern, die für einen zügigen Ablauf an diesem Sonntag zur Verfügung standen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok